drobo – find ich gut

I reported about my problems with the Time Machine drive which was too small. So I bought a Drobo mass storage device beginning of July since I wanted a reliable and extensible storage solution. I am using it for Time Machine backups. only. Setting it up was pretty easy. I run the Time Machine in a sparse bundle creating with TimeTamer.

But initially the system was not very stable. Once it crashed – but did not loose the data. From time to time it refused to boot or to wake up. Finally it failed entirely. All lights were on but nothing else happened.

I contacted drobo hotline in Germany. We tried to reset the device – without success. Then I got it replaced within one day. Perfect service.

The replacement device is now very stable and boots much faster than the original one. It can happen that a new device causes problems. As long as the service of the manufacturer is ok, this is not a problem. The Drobo service was perfect in my case.

Kommentar von napfekarl am 19.8.2009

Hallo Bernhard,

ich verstehe nicht, wieso man ein RAID1-5 System – also ein System, das auf hohe Performance und/oder Datensicherheit (Stichwort Redundanz) ausgelegt ist – als Backup-Platte für Time-Machine einsetzt. In meinen Augen reicht da eine einfache externe Platte (oder ein RAID 0 Verbund) völlig aus. Ein Backup muss doch eigentlich weder hochverfügbar noch redundant sein?

Der einzige Grund, der aus meiner Sicht für den Drobo als TimeMachine-Volume spricht ist die mögliche Speicherkapazität von bis zu 16 TB (12 TB nutzbar). Mit einer günstigen externen Firewire- oder USB-Platte sind momentan wohl “nur” 4 TB möglich (z. B. WD myBook 4 TB), unter Einsatz von RAID 0.

Liebe Grüße
Napfekarl

Kommentar von bwl21 am 19.8.2009

Hallo Napfekarl,

du legst den Finger in die Wunde …

… ich hatte große Probleme, mit TimeMachine meine interne (500GB) und externe Platte (1TB/600GB belegt) gesichert zu kriegen. Also wollte ich ein erweiterbares Speichersystem und habe mich deshalb für den Drobo entschieden. Ich überlege, ob ich nicht den Drobo als “externe Platte” einsetze die nicht extra gesichert wird, und nur noch die “interne Platte” zu sichern, auf der sich das tägliche Leben abspielt.

Ich bin aber so bequem, dass ich mir nicht immer Gedanken machen will, was ich auf welche Platte lege. Daher will ich aber noch ein bisschen meinen Workflow beobachten. Die “externe Platte” enthält Bilder aus den früheren Jahren, die aber auch in Projekten noch verwendet werden und daher trotzdem noch leichten Änderungen unterworfen sind.

Man wird sehen. Auf jeden Fall vielen Dank für deinen Beitrag.

-b

Kommentar von Olaf Bathke am 29.8.2009

Ich sichere lieber mit mobilen Festplatten..

LG aus Kiel
Olaf Bathke

Kommentar von bwl21 am 29.8.2009

Hallo Olaf,

aber nicht mit Time Machine, oder?

Neuer Kommentar