Timelapse – Feuerwerk über Korntal

Angeregt durch einen Blogbeitrag von Gunther Wegner experimentiere ich immer wieder mit Zeitrafferfilmchen. Zu Weihnachten hab ich eine Timer-Fernbedienung bekommen und hab sie gestern bei Silvester eingesetzt. Da wir weg waren, hab ich das Ganze schon am Nachmittag programmiert. Leider ist nur eine halbe Stunde drauf, weil der Akku nach 160 Aufnahmen aufgegeben hat.

  • Canon 5d, ISO 200, 10 Sek bei f5.6, durch ein Dachfenster, alle 12 Sekunden ein Bild, RAW.
  • Entwickelt in Lightroom: Farbabgleich nach Geschmack, Wiederherstellung auf 100, Lebendigkeit hochgedreht.
  • Film zusammegesetzt in Lightroom mit den Diashow-Presets im Blogbeitrag von Gunther Wegner.

Der Film wirkt besser, wenn ihr ihn in hoher Auflösung und im Vollbild anschaut.

Viel Spass dabei.


Das Filmchen ist an sich ganz nett geworden, nächstes mal mach ich es aber besser. Bei der Aktion habe ich gelernt:

  • Ich werde die Kamera am Netzteil betreiben, dieses mal hat sie nach 160 Aufnahmen aufgegeben, obwohl ich einen frisch geladenen Akku reingesteckt habe. Offensichtlich braucht der offene Verschluss ziemlich Strom.
  • Ich werde ein bis zwei Stufen weniger belichten (d.h. die Blende schliessen), dann frisst das Feuerwerk nicht so aus. Aber die 10 Sekunden Belichtungszeit sind glaube ich ganz gut für das Feuerwerk. Die Landschaft wird dann halt dunkler.
    Da die Aufnahmen in meiner Abwesenheit gemacht wurden, konnte ich nicht nachjustieren. Die Belichtungszeit hatte ich von früheren Aufnahmen (noch mit der 20d) abgelesen. Das passt wohl doch nicht so richtig zusammen.
  • Ich werde die Perspektive etwas mehr nach oben richten und auch 12 mm Weitwinkel benutzen.
  • Ich werde den Focus auf einen etwas näheren Punkt stellen.
  • Die Programmierung der Timer-Fernbedieung ist so einfach, dass ich es auf Anhieb hinbekommen habe ;-)
  • Man sieht genau, wie Korntal im Dunst versinkt – also umweltfreundlich ist das garantiert nicht.

Kommentar von Christian am 6.1.2011

Das Video gefällt mir richtig gut. Ein bisschen kurz vielleicht. Aber das ist wegen dem Akku, oder?

Kommentar von bwl21 am 6.1.2011

Ich mach den Film vielleicht nochmal mit 15 Frames pro Sekunde. Dann ist er länger und nicht ganz so hektisch.

Neuer Kommentar